Themen und ToDos im August

Die Zahlen 8 und 4 bringen viel Emotionen, Kreativität und Genuss in unser Leben. Aber auch Dinge, die tief und fest in der Vergangenheit stecken. Welche alle Qualitäten unser Leben in diesem Monat beeinflussen werden, kannst du hier nachlesen.


Welche Themen sich für uns daraus ergeben und was zu tun ist?

Mit Leichtigkeit das Leben genießen...


August, der letzte Sommermonat - die Sonne, die Wärme, die kühle Meeresbrise, die Luft, die lauen Nächte... Versuche dich "fallen" zu lassen und all die wunderschönen Seiten dieser Jahreszeit zu genießen. Lenke deinen Fokus auf das Positive, sei dankbar und genieße es mit allen Sinnen. So kannst du deine Sinnlichkeit und Leidenschaft wecken.


Ganz egal wie "verrückt" dir deine Idee vorkommen mag, realisiere sie! Probiere aus. Experimentiere. Versuche nicht zu viel darüber nachzudenken. Lass dich von deiner Intuition, von deinem Bauchgefühl leiten. Jetzt ist die Zeit da, um auch die kreativste Idee praktisch umzusetzen.


Wecke deine Spiritualität und konzentriere dich auf die immateriellen und ideelen Werte. Das führt zum Lebensglück und innerem Reichtum. Die Schönheit der materiellen Dinge ist vergänglich und kann sich schnell verflüchtigen.


Entspanne dich, denke nicht zu viel nach. Analysiere nicht zu sehr. Denn das lässt nur deine Gedanken kreisen, die Dinge bewerten und über sie urteilen. Und das könnte deine Kreativität und Sinnlichkeit blockieren.


Ideen zum Genießen:

  • Mit einer Freundin Kaffee trinken und einen Kuchen essen zu gehen;

  • Sich eine sinnliche Massage gönnen;

  • Lecker essen gehen und guten Wein trinken;

  • Spazieren gehen und den Sonnenuntergang beobachten;

  • Ayuvedische Selbstmassage Abhyanga - die Massage der reinen Liebe - Anleitung gibt es hier;


Altlasten loslassen, sich mit der Vergangenheit aussöhnen...

Im August ist eine gute Zeit, um nach innen und auf das Vergangene zu schauen und nachspüren:

  • Veraltete Wertesysteme, die nicht mehr in das Hier und Jetzt passen...

  • Verletzende Bewertungen und Urteile, die blockierende Glaubenssätze erzeugt haben...

  • Überholte Gewohnheiten und Verhaltensmuster, die die Vergangenheit wiederholen lassen...

  • Fixieren von materiellen und Geld-Werten, die nur ein Gefühl von Sicherheit vermitteln aber kein echtes Fundament darstellen...

Das Vergangene gehört der Vergangenheit. Wird daran festgehalten, wird es in die Gegenwart getragen und die Vergangenheit wiederholt sich. Wie auf einer Achterbahn. Jetzt ist die Möglichkeit, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen, Altes sein lassen und loslassen. Alte Verletzungen können geheilt und Blockaden gelöst werden. Vergebung und Dankbarkeit sind hilfreiche Begleiter bei der Aussöhnungsarbeit. Da oft solche Verletzungen und Blockaden in der Kindheit ihre Wurzeln haben, kann man sich mit dem inneren Kind oder dem inneren Teenager in einer Meditation verbinden. Mit und zu ihm liebevoll sprechen, lieben und loslassen.


Auch das EFT - Emotional Freedom Techniques kann hilfreich sein. Denn mit dieser Klopftechnik können sehr effektiv auch tiefsitzende Blockaden gelöst werden. Dabei werden definierte Punkte auf den Meridianen durch das Klopfen stimuliert. Das gleichzeitige Aussprechen bestimmter Sätze lässt die blockierte Energie wieder fließen. Es arbeitet tief auf emotionaler Ebene und kann emotionale Störungen, Traumata oder Blockaden lösen.