Themen im Oktober

Aktualisiert: 1. Okt. 2021

Im Oktober haben wir eine Kombination von Zahlenqualitäten, die wir körperlich spüren werden. Das macht die 6. Sie gibt praktisch der geistigen Kraft und der Spiritualität der 1 und der 0 eine körperliche Präsenz. Klingt zwar nicht logisch, ergibt aber Sinn sobald wir uns das Leben mit der Brille der Polarität anschauen.


Das Gesetz der Polarität besagt, dass alles zwei gegensätzliche Seiten hat und durch ihre Verbundenheit vollkommen wird. Wie der Himmel und die Erde, das Licht und der Schatten, Yin und Yang, der Geist und der Körper...



Lass uns mit dieser Brille, die Themen im Oktober anschauen:


Individuum - Liebe - Verbundenheit

In diesem Monat geht es gleichzeitig um dich als Mensch und Individuum sowie um die ganze Menschheit, die global verbunden ist. Dabei spielen die Liebe und das Mitgefühl eine große Rolle. Durch die Selbstliebe können wir uns selbst Vertrauen, den eigenen Willen zeigen, durchsetzen und danach handeln. Das Mitgefühl verbindet uns mit den anderen Menschen und Lebewesen.


Misstrauen in die eigene Person und Unsicherheiten führen zur Unruhe und können (selbst-)zerstörerische Kräfte entstehen lassen. Fehlende Empathie führt zu Rücksichtslosigkeit und Ignoranz.


Du entscheidest in diesem Monat:

(+) Lebst und zeigst du deinen Spirit und spürst die globale Verbundenheit, dann kannst du so viel Kraft und Energie entwickeln, dass du regelrecht Berge versetzen kannst.

(-) Selbstzweifel und das Misstrauen der universellen Macht gegenüber, lassen eher Wut und Aggression aufsteigen. Fehlende Empathie macht herzlos und ignorant.

Allein ist nicht Einsam

Mit dem Oktober fängt die Zeit des Cocoonings. Es ist die Zeit, in der wir uns viel mit uns selbst beschäftigen werden. In dieser Zeit kannst du die positiven Seiten des Alleinseins schätzen lernen oder die Einsamkeitsgefühle in dir aufsteigen lassen.

Alleinsein:

Du kannst dich voll und ganz auf dich konzentrieren. Du bist ganz bei dir, präsent im Hier und Jetzt. Du kannst dich mit deiner Spiritualität verbinden und deine Kreativität wecken. Du kannst deine Gedanken ordnen. Du kannst dir über deine Wünsche und Vorstellungen klar werden. Du kannst Ideen entstehen lassen und dein ideales Leben entwerfen und die Umsetzung der universellen Macht anvertrauen...


Einsamkeit:

Du grübelst und an deinen Fähigkeiten zweifelst. Bist mit dem Vergangenen beschäftigt. Du suchst eher nach Gründen als nach Lösungen. Du siehst dich mehr als Opfer der Umstände und weniger als Schöpfer deines Lebens. Du fühlst dich unverstanden und versuchst deine Unsicherheit mit Coolness zu überdecken. Deine Haltung und Handlung sind eher distanziert als offenherzig. Deinen Zweifel an der allumfassenden Weisheit zeigst du durch grenzwertige Provokationen...


Es ist deine Entscheidung, ob du diese Zeit des Cocoonings FÜR oder GEGEN dich nutzt. Du kannst deine schöpferische Fähigkeiten voll und ganz entwickeln oder dich den selbstzerstörerischen Kräften hingeben. Wie entscheidest du dich?